[Alltag] – St. Peter Ording

Jetzt habe ich wieder einen kurzen Moment, um mal wieder den ein oder anderen Beitrag zu schreiben. Leider kam wieder so einiges, was mich vom Schreiben abgehalten hat. Unter Anderem die ganzen Weihnachtsvorbereitungen 😉 Aber jetzt nutze ich mal kurz die Chance, um euch ein bisschen über das ein oder andere Highlight im Dezember zu erzählen.

Ein Kurzausflug ans Meer

Anfang Dezember – also wirklich gleich das erste Wochenende – hatte mich eine Freundin besucht. Und da ich endlich mal eine helfende Hand hatte und das Wetter doch noch einmal richtig super geworden ist, haben wir einen kleinen Tagesausflug gemacht. Wir sind ans Meer gefahren und haben uns St. Peter Ording angesehen. Ein sehr beliebtes Ziel für Hundehalter 😉 

Strand mit Hund?

Klar, warum nicht 🙂 

Wir haben unseren Parkplatz an der Norderseite gefunden, was wir leider feststellen mussten….die Toiletten sind zur Nebensaison geschlossen (gut es war Im Dezember, also hätten wir ja damit rechnen können). Aber für 2 Mädels, die fast 3 Stunden im Auto unterwegs waren, war das doch ein bisschen fatal….also sind wir wieder vom Parkplatz runter und haben uns in einem Hotel-Café nieder gelassen. Wir haben dort die Chance genutzt und zusätzlich noch einen Kuchen gegessen und einen Kaffee getrunken. So konnten wir geleert und gestärkt wieder zum Parkplatz zurück fahren 😉 

Naja, nach unserer Stärkung, haben wir uns wieder dem Hundestrand gewidmet. Über den Deich, sind wir dann über eine kleine Holzbrücke in den Dünen gelandet. Dahinter erstreckte sich ein weites Wattmeer, denn wir hatte Ebbe. Und, da wir perfekt mit Gummistiefeln ausgestattet waren, konnten wir Beo von der Leine lassen und einfach durch das Watt laufen. Und weil es so toll war, haben wir auch die Chance genutzt und das aller erste Mal den Leuchtturm-Dummy dabei gehabt 😉 Beo hat ihn bisher nur in der Wohnung apportiert, aber der Außeneinsatz verlief auch grandios….ich schaue mal, ob ich da noch ein Video mit anfügen kann (Achtung: sehr windig im Video). 

Fotografische Herausforderungen

Das Schönste bei diesem Ausflug war, dass alle Vorbereitungen für Fotos im Regen aus dem Fenster geworfen werden konnten. Es hat kein bisschen geregnet. Die Sonne schien. Und leider war es auch sehr bewölkt. Das heißt, dass ich gefühlt immer im Gegenlicht fotografiert hatte. Eigentlich versuche ich wirklich so gut es geht, die Fotos schon so weit zu bekommen, dass ich nur wenig bis gar nicht nachbearbeiten muss, aber das war dieses Mal nicht drin. Als meine Schwierigkeiten lagen definitiv an den allgegenwärtigen Reflexion beim fotografieren und beim massiven Nachbearbeiten. Aber ich denke beides ist einigermaßen gut gelungen 🙂 

Nachfolgend ein paar Fotos von diesem Ausflug.

Fazit

Ich kann es nicht oft genug sagen, aber dieser Ausflug hat sich wahnsinnig gelohnt. Beo und ich werden da mit Sicherheit häufiger hinfahren. Einfach zum entspannen und genießen. Natürlich ich zum Fotos machen. Die Hauptsaison wird wahrscheinlich eher nicht unser Ding werden, weil es einfach zu voll sein wird. Aber schöne Frühlings- oder Herbstfotos gehen immer. 

Beim nächsten Mal werde ich nur eine Sache ändern. Keinen Tagesausflug mehr, sondern dann über ein Wochenende. Denn es war doch schon sehr anstrengend. Jedes Mal ca. 3 Stunden fahren und dann noch den ganzen Tag unterwegs sein…

Bis zum nächsten Beitrag....

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: