[BH-Training] Stationsarbeit

Diese Woche gibt es unseren Trainingsbericht schon etwas früher.
Normalerweise haben wir freitags Unterricht, aber da wir dieses Wochenende etwas vor haben und schon ab Freitag unterwegs sein werden, habe ich unsere Unterrichtsstunde vorgezogen 😛

Beim Training stand der Fokus gestern auf Stationsarbeit, d.h., dass wir verschiedene Stationen aufgebaut hatten, um unterschiedliche Sachen zu üben.

1. Sitz auf verschiedenen Untergründen: Wir hatten verschiedene Fußmatten (aus Plastik, aus Gummi, mit Löchern und mit Drahtbürsten) auf denen sich der Hund hinsetzten sollte. Das war für Beo überhaupt lein Problem. Problematischer war das Balancekissen 😀 Da sollten die Hunde mit dem Hintern drauf sitzen. Beo kennt es als Übung für die GS (Elefantentrick) aber da rauf setzen das kannte er noch nicht. Das Problem war leider auch, dass das Kissen zu klein war 😉 Aber das ist eine Sache, die wir gut zu Hause üben können. Schließlich habe ich sowas hier.....

2. "Gruppe" laufen: In der BH Prüfung muss man eine Acht durch eine Gruppe von Menschen üben. Einmal neben einem Stehen bleiben (Mensch - Hund - Mensch) und danach wieder raus gehen. Diese Übung macht man einmal mit und einmal ohne Leine. Bei Gelegenheit baue ich das mal im Garten auf und mache ein Video 😉

3. Elefantentrick: Der Elefantentrick wir verwendet, um dem Hund zu "Zeigen", dass er Hinterbeine hat, die er auch selbstständig bewegen kann 😛 Sobald der Hund gelernt hat, dass er das kann, nutz man die Chance und übt mit dem Hund, bis er sich auf dem Topf oder Hocker (den man als Erhöhung zum üben nutzt) miträt und irgendwann dreht sich der Hund in die GS ein.

4. Fuß laufen mit Ablenkung: Normalerweise sollte man an dieser Station im Fuß laufen und in der anderen Hand einen Ball zur Ablenkung haben. Der Hund durfte dieses Ball nicht ansehen. Da Beo und ich aber noch lange nicht soweit sind, war unsere Aufgabe erstmal das Fuß laufen im Allgemeinen zu üben 🙂 Hat dieses Mal sogar ganz gut funktioniert. Wenn der Herr nicht manchmal ein bisschen von dem läufig duftenden Gras abgelenkt wurde 😀

5. Chip auslesen: Hier sollten wir mit dem Transponder den Chip auslesen, das Gerät an sich bereitet Beo keine Probleme und auf dem Platz ist es auch nochmal etwas anderes. Sogar bei dem einzigen Mann in der Gruppe, hat er sich den Chip "Auslesen" lassen 😉 Ich hoffe nur, dass wir das Gerät auch irgendwann mal mit Piepton nutzen können. Den das ist ja auch wieder nochmal etwas anderes Oo

6. Fuß laufen mit Futterablenkung: Der Titel sagt ja eigentlich schon alles 😀 Wir mussten mit den Hunden durch ein "Tor" von Leckeres. Der Hund durfte weder daran schnuppern oder lecken noch es ins Maul nehmen. Aber das war tatsächlich kein Problem, da wir uns erstmal wieder nur aus laufen konzentriert haben. Beo war eh schon ein bisschen kaputt ^^

7. Vorsitz: Dabei haben wir 2 Pylonen als eine Art "Tor" aufgebaut. Das sollte die Begrenzung sein, damit der Hund in einem geraden Vorsitz sich hinsetzt. Wir haben also ein bisschen auf Entfernung den Hund warten lassen, haben uns direkt an die Pylonen gestellt und dann das Kommando für den Vorsitz gegeben. Der Mensch stand tatsächlich so, dass der Hund genau zwischen den Pylonen ins Sitz kommen musste. Jedenfalls war es bei mir und Beo so, denn sonst saß er schief 😀 Vielleicht schaffe ich davon auch nochmal ein Video irgendwann 😉

Auf jeden Fall hat es sehr viel Spaß gemacht und man wird alles irgendwie gebrauchen können. Beo war danach völlig KO.....und ich eigentlich auch, aber das lag an der Arbeit :p

Also was üben wir?

  • Schema (inkl. Gruppe)
  • Sitzen bleiben
  • Ablage
  • Fuß laufen (auch mit Ablenkung)
  • Motivation / Freude des HH
  • Sitzen auf versch. Untergründen
  • Chip auslesen (gerne mal zum TA fahren)
  • Vorsitz

Ja, das wäre es auch schon wieder 😉

Bis demnächst!

1 Comment

  1. SteffiBeo

    22. Juni 2017 at 06:12

    mal wieder ein Test 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: